70 Parkplätze entschärfen Situation am Rhein

Rund 70 weitere Parkplätze stehen zwischen Altem Kran und Gartenstadt in der kommenden Zeit zur Verfügung. Foto: Stadt Bingen

Entspannung bis zum Beginn des nächsten Bauabschnitts

Bingen (red). Entspannung am Rhein – das gilt nicht nur für die zahlreichen Spaziergänger, die das Kulturufer genießen – das gilt nun vorläufig auch für die Parkplatzsituation. Auf Initiative von Oberbürgermeister Thomas Feser hat sich die Rheinblick Gartenstadt GmbH dafür entschieden bis zum Beginn des nächsten Bauabschnitts der Gartenstadt einen Teilbereich des im Frühjahr gekauften Areals als Parkfläche zur Verfügung zu stellen. Rund 70 Autos werden dort Platz haben, wo früher das „Grüne Haus“ stand.

„Ich freue mich wirklich sehr, dass wir bereits zum bevorstehenden Kulturuferfest am kommenden Sonntag die Parkplatzsituation am Rhein entschärfen können und ich danke Dirk Klemme von KAP Architektur Development und Stefan Messemer von BPD Immobilien GmbH – die ja für die Rheinblick Gartenstadt stehen – herzlichst, dass sie uns so entgegenkommen und die kostenfreie Nutzung zugesichert haben“, so OB Thomas Feser. Die beiden Flächen (die untere, die ja bereits Parkfläche des „Grünen Hauses“ war und die oberhalb gelegene) sind zwischenzeitlich so vorbereitet, dass sie ab Sonntag genutzt werden können.