Fastnachts-Teeniedisco im Jugendhaus

Viele ehrenamtliche Helfer für die Großveranstaltung

Bingen (red). Mitten in der fünften Jahreszeit zelebrierten am Freitag zahlreiche Narrhhallesen und Narren ihre berühmt berüchtigte Fastnacht-Teenie-Disco. Veranstalter war wie jedes Jahr der Förderverein Soziale Arbeit Bingen e.V.

Bereits eine Stunde vor Beginn der Party war die Fußgängerzone von Piraten, Prinzessinnen, Clowns, Hasen, Tigern und anderen lustigen Gestalten bevölkert. Vom schlechten Wetter hat sich zumindest niemand abhalten lassen, auch wenn die eine oder andere Maske dem Regen nur schwer standhielt und nachgebessert werden musste. Um 18 Uhr startete Stamm-DJ Murdog die Soundmaschine und heizte den Besuchern richtig ein. Die honorierten dies, indem sie die Tanzfläche zum Glühen brachten.

„Ohne unsere vielen ehrenamtlichen Helfer ist so eine „Großveranstaltung“ kaum möglich. Bereits am frühen Mittag wurde die Anlage aufgebaut, die Arena des Jugendhauses dekoriert, Kühlschränke bestückt, die Kasse und Garderobe aufgebaut, Preise und Kreppel organisiert und vieles mehr. Alle waren mit Freude und Eifer am Werk und trugen zum großen Erfolg der Veranstaltung bei“, freut sich Christin Peters, die pädagogische Leitung des Fördervereins.

Die Fastnachts Teeniedisco ist der beste Beweis dafür, dass tolle Stimmung und ausgelassenes Feiern auch ohne alkoholische Getränke funktioniert. Das Jugendhausteam ist sich einig, „der Garant für unsere erfolgreichen Veranstaltungen ist unser tolles und treues Publikum“. Für maskierte Jugendliche war der Eintritt frei. Die besten Kostüme wurden wie immer mit attraktiven Preisen prämiert. Als um 22 Uhr die Musik erlosch, war das Erstaunen groß. „Wie schon zu Ende“ war die einhellige Meinung der Narrenschar. Das Positive dabei ist: Die nächste Disco kommt bestimmt.