Fördermittel im Fokus des Partnerschaftsseminars

Foto: KV

KVHS-Seminar „Europa gemeinsam gestalten“

Region (red). Wer Partnerschaftstreffen organisieren will, der braucht Geld. 15 Akteure der Partnerschaften aus den Kommunen des Kreises Mainz-Bingen informierten sich jetzt im KVHS-Seminar „Europa gemeinsam gestalten“ darüber, welche Wege zu den Fördertöpfen der Europäischen Union führen. Der 1. Kreisbeigeordnete Steffen Wolf (links) begrüßte die Gäste in der Kreisverwaltung. Mit dem Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ unterstützt die EU Projekte, bei denen über Europa reflektiert, Engagement für europäische Themen angeregt und das Bewusstsein für die Unionsbürgerschaft erhöht wird. Zudem gab der Referent Jan Schmieder (4. v. li.) von der Kulturpolitischen Gesellschaft Informationen über die jeweiligen Förderlinien „Bürgerbegegnungen“ und „Vernetzungsprojekte“. Auch Projektbeispiele wurden vorgestellt. Weitere Seminare zum Themenkreis bietet das Partnerschaftsbüro des Landkreises in Zusammenarbeit mit der Kreisvolkshochschule und der Kontaktstelle Europa für Bürger Kulturpolitische Gesellschaft e. V. in diesem Jahr an. Termine werden noch festgelegt.

Infos gibt’s bei der KVHS, Telefon 06132/7877102, E-Mail info--at--kvhs-mainz-bingen.de  oder der Partnerschaftsbeauftragten Ricarda Kerl, Telefon: 06132/787 51 90, E-Mail Kerl.Ricarda--at--Mainz-Bingen.de