Geschichte der Juden in Bingen

Der 3. Band des Buches "Geschichte der Juden in Bingen" ist wieder erhältlich. Foto: AKJB

Band 3 der Buchreihe des AKJB wieder erhältlich

Bingen (red). Das Interesse an der Binger Geschichte und damit auch an der Geschichte der Binger Juden ist unverändert groß. Der Band 3 „Geschichte der Juden in Bingen von den Anfängen bis 1905“ von Dr. Hans-Josef von Eyss ist jetzt wieder als 2. überarbeitete Auflage erhältlich. Die Neuauflage bot die Gelegenheit, obwohl nur 3 Jahre vergangen sind, neue Fundstellen, Forschungsarbeiten und Auswertungen mit einzubeziehen und in den neuen Band einzuarbeiten. Insbesondere gibt es bei der Historischen Gesellschaft neuere Forschungsarbeiten und Auswertungen von Bevölkerungserhebungen und Haussteuerlisten, die auch viele Informationen zu den Binger Juden enthalten. Somit konnten einige Angaben zum Judenschutz und zu jüdischen Personen mit Zusatzinformationen ergänzt werden. Bei einigen gezeigten Abbildungen war die Information zur Topografie der jüdischen Wohnorte noch vage. Diese konnten jetzt weiter konkretisiert und daher 15 Abbildungen und Diagramme präziser und neu gestaltet werden.

Auch waren zwischenzeitlich genauere Informationen zum jüdischen Frauenbad aufgetaucht, so dass hierauf näher eingegangen werden konnte.

Ein Ziel der Arbeit war es auch, möglichst alle Binger Juden der damaligen Zeit zu erfassen und so konnten weitere 89 jüdische Binger Familien, die 1858 in Bingen lebten, im neuen Band 3 aufgenommen werden.

Die Mitglieder des AKJB erhalten den neuen Band der mittlereile 144 Seiten umfasst wie immer kostenlos übersandt. Interessenten können – ebenfalls wie immer – diesen und die anderen Bände bei der Buchhandlung Schweikhard, bei Neumann am Salztor, im Museum am Strom oder unmittelbar beim AKJB erwerben. Der neue Band 3 kostet unverändert 5 Euro.