Grüne Fraktion schlägt Jens Voll als OB-Kandidaten vor

Foto: Jens Voll

Drei Kandidaten bewerben sich um das Amt
Bingen (red). In ihrer letzten Sitzung hat die Stadtratsfraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN den einstimmigen Beschluss gefasst, dem Stadtverband Jens Voll als Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl im November vorzuschlagen. Mit dem starken Wahlergebnis Binger Grünen bei der Europa- und Kommunalwahl haben die Wähler zum Ausdruck gebracht, dass sie den von den Grünen angestrebten Politikwechsel wollen. „Der notwendige Wechsel hin zur einer nachhaltigen und klimaschonenden Politik ist mit einem Oberbürgermeister Thomas Feser nicht vorstellbar. Die Erfahrungen zeigen, dass wir nur mit einem eigenen Kandidaten neue Politik machen können“ betonen die beiden stellvertretenden Fraktionsvorstände Ursula Hartmann-Graham und Bernd Bruns.

Mit Jens Voll haben die Grünen eine Person vorgeschlagen, die seit vielen Jahren die Politik in seiner Heimatstadt mitgestaltet und zuletzt als Beigeordneter im Bereich Energie, Klimaschutz und Mobilität nachhaltige Ziele mit klaren Konzepten verfolgt. Mit einem Oberbürgermeister Jens Voll werden der Klimaschutz, nachhaltige Mobilitätskonzepte, Demografie und Stadtentwicklung ganz oben auf der Tagesordnung stehen. „Partizipative Planungsprozesse gehören zu meinem Politikverständnis, die Bürger sowie unsere Gremien müssen frühzeitig und umfassend an Entscheidungsprozessen beteiligt werden. Mit mir wird es keine Entscheidung nach Gutsherrenart an Bevölkerung und Gremien vorbei mehr geben“, sagt ein kämpferisch gestimmter Jens Voll.

„Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Mitglieder unserem Vorschlag folgen werden und Jens Voll als Kandidaten nominieren. Danach wollen wir in den kommenden Monaten gemeinsam alles daran setzen, die Bürger davon zu überzeugen, dass eine Entwicklung mit durchdachten nachhaltigen Konzepten der bessere Weg für eine zukunftsfähige Entwicklung unseres Stadt ist“, schließt der Fraktionsvorsitzende Roland Böse.

Mit der Nominierung von Jens Voll, gibt es mit dem Amtsinhaber Thomas Feser (CDU) und Michael Hüttner (SPD), drei Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters. Die Wahl findet am 10. November statt.