Jugend trainiert für Olympia

Mit am Erfolg beteiligt: obere Reihe: Theresa Ewen, Elena Müller, Melina Frey, Gina Martin, Maja Duch, Alexandra Merjan; untere Reihe: Trainerin Hannah Hattemer, Anna Dickenscheid, Diana Hill, Angelina Schwarzkopf, Leonie Müller. Foto: Higa

Volleyballerinnen der Hildegardisschule ziehen zum dritten Mal in Folge ins Bundesfinale des Schulsportwettbewerbs ein

Bingen (red). Die Volleyballmannschaft der Hildegardisschule hat sich erneut den Titel des Landesschulmeisters in der Wettkampfklasse II Mädchen und damit das begehrte Ticket zum Bundesfinale nach Berlin erkämpft. In allen drei Runden, dem Kreis-, Regional- und Landesentscheid, zeigten die zehn Schülerinnen der Hildegardisschule eine überzeugende Leistung. In insgesamt 5 Spielen gaben die Higa-Mädels keinen einzigen Satz ab und besiegten die Gegner immer mit einem deutlichen Vorsprung. Sie zeigten durchgängig eine starke Mannschaftsleistung und ein attraktives Volleyballspiel.

Zum dritten Mal in Folge wird der Volleyballmannschaft der Hildegardisschule nun die Ehre zuteil, das Land Reinland-Pfalz beim Bundesfinale (2.-6. Mai) in Berlin vertreten zu dürfen. Die Vorfreude auf Berlin ist bereits jetzt schon bei allen Schülerinnen vorhanden, vor allem bei denjenigen Schülerinnen, die zum ersten Mal in der Hauptstadt dabei sein werden.