Nachahmenswertes Projekt gestartet

Junge Studenten aus Edinburgh wurden von der Verbandsgemeinde empfangen. Sie unterstützen drei Wochen lang das Ausländerpfarramt bei der Flüchtlingshilfe. Foto: Edgar Daudistel

Studenten aus Schottland unterstützen das Ausländerpfarramt bei der Flüchtlingshilfe

Sprendlingen (dd). Junge Studenten aus Schottland unterstützen das Ausländerpfarramt in Bad Kreuznach bei der Flüchtlingshilfe. Untergebracht sind die 22 Männer und Frauen im evangelischen Pfarrhaus in Zotzenheim. „Wir sind begeistert von der Gastfreundschaft, die uns entgegen gebracht wird“, freut sich Anette Götzkes von der Universität Edinburgh, die das Projekt auf schottischer Seite betreut. Bei einem Empfang durch die Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen erzählt sie, dass sich sehr viele Studenten gemeldet hätten, um für die Flüchtlingshilfe tätig zu ein. Die Studenten wollen sich in den Ferien nützlich machen und was Gutes tun. Die Enttäuschung sei groß gewesen bei denen, die nicht mitgenommen werden konnten.

„Der europäische Gedanken wird in Schottland groß geschrieben“, so die Projetleiterin Dr. Siegried Rieuwerts von der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität. Die zwischen 19 und 21 Jahren alte Menschen studieren in Edinburgh deutsch. An der Mainzer Uni wurde ein Pilotprojekt gestartet. Es ist das erste seiner Art. Studenten weilen in Deutschland. Studieren und helfen. „Diese drei Wochen sind ein Praktikum und werden für das Studium anerkannt“, so Rieuwerts im Gespräch mit der Neuen Binger Zeitung. Morgens wird studiert und am Nachmittag helfen die Studenten und unterstützen das Ausländerpfarramt bei der Betreuung von Jugendlichen. An der Crucenia Realschule Plus ist ein Zirkuszelt aufgebaut in dem nicht nur gespielt wird sondern auch viel erzählt und Gedichte vorgetragen werden.

Eintausend junge Menschen studieren an der Uni in Edinburgh deutsch. Die Universität ist an die Mainzer Uni herangetreten mit der Bitte, Flüchtlingen zu helfen. „Wir brauchen Hilfe. Und so wurde gemeinsam mit dem Ausländerpfarramt in Bad Kreuznach ein Sommerprogram gestartet“. berichtet Dr. Siegried Rieuwerts. Bemerkenswert ist, dass jeder Student selbst für die Kosten aufkommen muss. Hier fand man Unterstützung bei der evangelischen Kirche in Zotzenheim. Da das Pfarrhaus für 22 Personen zu klein ist, wurden Zelte aufgestellt und die Freiwillige Feuerwehr stellt eine Dusche zur Verfügung. „Für die Gastfreundschaft in Zotzenheim bei der Gemeinde und der Kirche bedanken wir uns“, so unisono die beiden Projektleiterinnen. Jeweils montags bis donnerstags wird im Zotzenheimer Pfarrgarten erzählt. Die „Erzähler der Nacht“, Zotzenheimer und Studenten, lesen Texte von syrischen Schriftstellern oder erzählen was sie erlebt haben.