Natur-Garten-Tag der Naturschutzgruppe Weiler

Stein- und Schottergarten heizt sich im Sommer enorm auf und strahlt nachts die Wärme ab

Weiler (red). "Die Fuge der Zukunft ist grün". Mit dieser Feststellung eröffnete Werner Ollig, Leiter der Gartenakademie Rheinland-Pfalz, seinen Vortrag "Natur sucht Garten" im Rahmen des Natur-Garten-Tages der Naturschutzgruppe Weiler und Umgebung e.V. Mit launigen Worten und einer guten Portion Humor verstand er es, die ca. 50 Anwesenden für einen bunten Garten zu begeistern, der nicht nur Erholungsraum für den Menschen, sondern auch Nahrung und Unterschlupf für Vögel und andere Tiere ist.

Im Gegensatz zu den modernen, vermeintlich pflegeleichten "Steingärten" spendet der naturgemäße Garten tagsüber Schatten und abends Kühle und sorgt somit für ein gutes Klima in Haus und Garten. Der Stein- und Schottergarten hingegen heizt sich im Sommer enorm auf und strahlt nachts die Wärme ab. Unkrautfrei lässt er sich in der Regel nur mit entsprechendem Aufwand und schädlichen Unkrautvernichtern halten.  Wer standortgerechte Stauden in ausreichender Dichte pflanzt, spart sich weitgehend das Unkrautjäten und wer eine Blumenwiese zulässt, das regelmäßige Mähen. Aber auch für die Rasenfreunde gab es entsprechende Tipps, wie man die Fläche ohne chemische Mittel mit minimalem Aufwand pflegen kann. Und nicht zuletzt: Wer gärtnert statt Gartenarbeit zu leisten und seine Fugen grün lässt, tut sich und der Natur etwas Gutes.

Marko Klotz, ebenfalls von der Gartenakademie, berichtete anschließend darüber, wie man mit umweltschonenden Mitteln und der richtigen Standortwahl Pflanzenkrankheiten begegnen kann. Wer Nützlinge kennt und ihnen Lebensraum lässt, hat viele fleißige Helfer in seinem Garten. Viele kreative Ideen, wie man Lebensraum für Nützlinge im Garten schaffen kann, stellte Ines Lorenz von der Naturschutzgruppe vor. Zusammen mit ihrem Mann Sven bot sie anschließend einen Workshop Insektenhotels an, bei dem nicht nur die anwesenden Kinder Freude hatten.

Thomas Appel, Professor für Bodenkunde an der Fachhochschule Bingen, erläuterte spannend anhand eines Quiz die Bedeutung des Komposts im Garten und wurde nicht müde, die unzähligen Fragen der vielen Zuhörer zu beantworten. Angespornt durch viele Informationen und regen Austausch untereinander verließen die Teilnehmer voller Tatendrang die erfolgreiche Veranstaltung.