Neue Pläne zur Partnerschaft mit Kigina

Mitwirkung am Ruandatag in Kobelnz geplant / Ruanda News berichten über Aktivitäten

Gau Algesheim (red). Die Arbeitsgruppe „Partnerschaft Gau-Algesheim / Kigina (Ruanda)“ hat sich auf der letzten Sitzung mit Günter Frey als Sprecher, Anne Hagel als Vertreterin und Peter Klein als Finanzwart eine personelle Struktur gegeben. Ziel der Gruppe ist es, in Zusammenarbeit mit der Stadt die bestehende Partnerschaft mit der Schule und dem Sektor Kigina mit Leben zu erfüllen. Frey konnte in seinem Bericht für 2015 dazu auf vielfältige Initiativen verweisen, die es finanziell ermöglichen, mit einem Frauenprojekt „Sport und Gesundheitserziehung“ zu starten. Mit dem geplanten Bau und der Einrichtung eines Schultraktes für drei Klassenräume sowie der Errichtung einer Wasserzisterne könne wertvolle Unterstützung geleistet werden.

Die Gruppe beschloss, die Verkaufsaktionen für Ruanda-Karten und Ruanda-Kaffee im Weltladen sowie den Buchverkauf „Wir sind Ruanda“ in der Buchhandlung Herr Holgersson weiterzuführen. Ebenso planen die Schulen auch für 2016 ihren Einsatz für die Aktion „Dein Tag für Afrika“, deren Einnahmen zur Hälfte der Schulpartnerschaft mit der „Groupe Scolaire“ zugute kommen. Des weiteren ist eine Mitwirkung am Ruandatag vorgesehen, der in diesem Jahr in Koblenz stattfindet. In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule soll ein professioneller Filmvortrag zu Ruanda sowie ein Reisebericht von Anne Hagel und Günter Frey über ihre Eindrücke von Ruanda stattfinden. Die Gruppe nahm gerne zur Kenntnis, dass mit Dr. Rolf Meier ein Gau-Algesheimer Bürger voraussichtlich die Möglichkeit eines Besuches in Kigina hat, um den dortigen Exekutivsekretär und die Partnerschule zu besuchen und dabei Grüße aus Gau-Algesheim zu überbringen. Neu ist die Mitwirkung der Sozialdemokratischen Bildungsinitiative (SBi) bei der Aktion „Lebendiger Adventskalender“, bei dem der in Gau-Algesheim lebende Ruander Japhet Dufitumukiza über „Weihnachten in Ruanda“ berichten wird.

Ansonsten plant Frey die regelmäßige Information der Bürgerinnen und Bürger in Form von „Ruanda-News“, um aktuell über Aktionen, Projekte und aktuelle Neuigkeiten zu berichten. Er freue sich über das Interesse der Leserinnen und Leser.