Veranstaltungswochenenden mit Bravour gemeistert

Oberbürgermeister Thomas Feser. Foto: privat

Oberbürgermeister dankt allen Helfern

Bingen (red). Sehr zufrieden und dankbar ist Oberbürgermeister Thomas Feser über den Verlauf der letzten drei Binger Großveranstaltungen: „Die Stadt Bingen hat an den beiden letzten Wochenenden erneut ihren guten Ruf als Kultur- und Veranstaltungsstadt bestätigt. Trotz zum Teil Wetter bedingter, widriger Umstände konnte zum einen das Jazzfestival „Bingen swingt“ und dann folgend „Rhein in Flammen“ und das „Kulturuferfest“ erfolgreich und zur Zufriedenheit der zahlreichen Besucher durchgeführt werden. Dabei ist den meisten Gästen nicht bewusst, welch aufwändige Organisation und menschlicher Einsatz notwendig sind, um einen reibungslosen Ablauf möglich zu machen. Von daher danke ich aus ganzem Herzen allen freiwilligen Helfern, den Hilfsorganisationen des DRK, der Freiwillige Feuerwehr, der DLRG sowie den beteiligten Ämtern der Polizei, der WSP, des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes und nicht zuletzt unseren städtischen Mitarbeitern für ihren Einsatz. Es freut mich zudem außerordentlich, dass das gemeinsame Konzept von Kultur- und Touristikamt für das Kulturufer Bingen aufgeht. So trägt beispielsweise die Idee, ‚Rhein in Flammen‘ mit dem Kulturuferfest zu einem attraktiven Wochenende zu kombinieren, jetzt Früchte. Dank gebührt auch den Anwohnern, die mit Verständnis auf mögliche Einschränkungen durch  die Großereignisse reagiert haben.“