Zweiräder sicher unterstellen

Ab sofort können Fahrradtouristen ihr Bikes sicher aufbewahren. Foto: E. Daudistel

Bike & Ride-Boxen aufgestellt / Gepäck- und Ladestation von BUZ

Bingen (dd). „Das bringt den Radverkehr in Bingen ein Stückchen weiter“, ist sich Dezernent Jens Voll bei der Inbetriebnahme der Bike & Ride Boxen sicher. Sechs Boxen für Fahrräder stehen am Bahnübergang „Starkenburger Hof“ für die Radtouristen bereit. Eine weitere Box befindet sich am Fruchtmarkt, die aber dauervermietet werden soll. Damit betrete die Stadt Neuland, so Voll. „Ich hoffe, dass es funktioniert. Es wurden Standorte ausgewählt die stark frequentiert sind.“ Sollte die Nachfrage sehr groß sein, ist auch schon an eine Erweiterung gedacht. Fahrräder, Pedelecs und E-Bikes können hier zukünftig sicher und trocken abgestellt werden. Vor allem ist an die Menschen gedacht, die mit dem Fahrrad unterwegs sind, vielleicht in der Stadt bummeln wollen oder ein Tour mit dem Schiff auf dem Rhein machen.

Der Zugang zu den Abstellplätzen erfolgt schlüssellos per Code. Die Buchung ist Online möglich. Zuerst muss sich der Kunde auf der Buchungsplattform bikeandridebox.de registrieren. Der Nutzer erhält einen persönlichen Zugangscode per E-Mail oder SMS. Dieser Code wird  direkt an der Radparkanlage eingegeben. Durch das elektronische Zugangs- und Buchungssystem kann die Box von zu Hause oder mit dem Smartphone gemietet werden. Ein Schlüssel, der verloren gehen oder verbogen werden kann, ist nicht nötig. Nach korrekter Eingabe der Daten öffnet sich die persönliche Box. Fahrrad einstellen und Tür wieder in den Schließmechanismus einrasten. Fertig. Geöffnet wird die Box durch Eingabe der Boxnummer und PIN. In dem Veloschließfach ist ausreichend Platz zur zusätzlichen Unterbringung von Utensilien wie einen Fahrradhelm. „Es besteht auch die Möglichkeit die Boxen spontan per Smartphone von zu Hause aus zu reservieren", erklärt der Bikekoordinator Michael Kloos. Der Mietpreis beträgt 1,50 Euro am Tag. Dauermieter zahlen 80 Euro im Jahr.

Direkt hinter der Fahrradbox befindet sich eine Gepäck- und Ladestation. Damit haben die Touristen die Möglichkeit ihr Gepäck aufzubewahren, den Akku für das E-Bike oder auch das Handy aufzuladen und dann in der Stadt einzukaufen oder durch die Stadt zu bummeln. „Es ist ein Baustein zur Stärkung der Innenstadt“, sagt die Vorsitzende von Bingen Unternehmen Zukunft (BUZ), Marliese Tabarelli. Die Kosten, 4.500 Euro, hat der Marketingverein übernommen. Ein weiterer Baustein ist Bin_singen und der verkaufsoffene Sonntag bei Bingen swingt.