Alte Kunstwerkstatt fordert Geist und Körper

Gedenkstunde zum 75. Todestag von Ida Dehmel-Coblenz / Literatur, Musik und Theater

Bingen (dd). Die „Alte Kunstwerkstatt“ geht mit ihrem neuen Programm in die vierte Saison. Angesprochen werden Menschen ab 50 plus. Gestaltet wird das Programm von Ehrenamtlichen, die sich auch kümmern. „Hier  ist die Kreativität das Lebenselixier. Wir müssen auch mal was Neues tun“, erinnert Brigitte Giesbert daran, dass auch nach dem Berufsleben Geist und Körper gefordert werden. Unterschiedliche Angebot stehen zur Auswahl: Musik, Theater, Literatur und fremde Kulturen. Mit den Veranstaltungen der Alten Kunstwerkstatt solle keine Konkurrenz zu anderen Veranstaltungen in der VHS oder bei den Vereinen aufgebaut werden. „Wir wollen was machen, was es woanders nicht gibt“, sagt Giesbert. Das Gemeinschaftsgefühl soll bei den älteren Menschen gestärkt werden.

Rund hundert Menschen ab 50 kommen zu den Kursangeboten. Renner ist das Wunschkonzert im Martin Luther Stift in Bingerbrück. Schlager aus den 30er bis 50er Jahre werden gesungen. „Und die Leute kenne die Texte auswendig.“ Musik sei eh was für jedes Alter. Das afrikanische Trommelspiel, Djembé, und das Singen für Jung und Alt würden sehr gut angenommen, freut sich die Leiterin der Musikschule Christine Eberlein-Mollov über den guten Besuch. „Die Ukulele ist leicht zu erlernen“, wirbt sie für mehr Begeisterung für das Zupfinstrument aus Hawaii.

Rege ist der Besuch beim Mitmachtheater. Hier gäbe es eine kleine Gruppe, die sich regelmäßig trifft. Auftritte in Altersheime stehen auf der Tagesordnung. Mit Stabjonglage und Poi-Spiel wird das Gehirn angeregt. Der ganze Körper bewege sich und fördert Gleichgewichtssinn, Konzentration und Koordination. Auf einen besseren Zuspruch hofft Walter Eichmann in der „kleinen Poetenschule“. Geschriebenes wird vorgetragen und besprochen. Auch Gedichte in Mundart sind willkommen. Eine Teilnehmerin belegte beim Rheinhessischen Mundartwettbewerb im vergangen Jahr den zweiten Platz.

Herangeführt an die Kunst werden die Teilnehmer bei der Skulpturenaustellung. „Das soll Kunst sein? Das kann ich auch!“ ist oft die Reaktion auf zeitgenössische Kunst. Luft machen und mit den Dingen in einen kritischen Dialog treten, werden in dem Seminar beleuchtet.

Ein ganz besonderer Höhepunkt der Alten Kunstwerkstatt ist die Gedenkstunde zum 75. Todestag von Ida Dehmel-Coblenz. „Wir wollen eine große Binger Bürgerin im Gedächtnis behalten“, sagt Brigitte Giesbert und wirbt für die Veranstaltung am Donnerstag, 28. September, 19 Uhr, im Idea-Dehmel-Saal am Freidhof.

Ab sofort liegen die Programmhefte im Bürgerbüro, in der VHS, im Heilig-Geist-Hospital, in den Räumen der Seniorenverbände und der Altenheime sowie in Geschäften aus.

Das könnte Sie auch interessieren


Bingen präsentiert sich bei der Ironman Weltmeisterschaft

Träume der Athleten wurden war / Zwei unter 10 Stunden

Bingen (red). Nur die Besten in jeder Altersklasse dürfen bei Ironman Weltmeisterschaft Hawaii...

>> Weiterlesen

Mittelrheinfähre muss Betrieb einstellen

Niedrigwasser macht Schifffahrt zu schaffen

Niederheimbach (dd). Der Rheinpegel fällt weiter. Das macht auch den Fähren am Mittelrhein zu schaffen....

>> Weiterlesen

Christoph Nath ist neuer Geschäftsführer der Kreuznacher Stadtwerke

Nachfolge von Dietmar Canis

Bad Kreuznach (red). Seit 1. Oktober ist Christoph Nath Geschäftsführer der Kreuznacher Stadtwerke. Er tritt damit die...

>> Weiterlesen

Chap, der Umzugsverlierer

Chap ist ein Chinchilla, 9 Jahre alt und wurde wegen Umzug (:|) im Tierheim abgegeben. Die Tierschützer suchen nun für ihn ein artgerechtes Zuhause...

>> Weiterlesen

Rumpelstilzchen in der Stadtbibliothek

Ideenreich und turbulent

Bad Kreuznach. Das prämierte L’UNA Theater bringt am Freitag, 19. Oktober, um 16 Uhr in der Stadtbibliothek, Kreuzstraße 69,...

>> Weiterlesen