Begegnung von Einheimischen und Zugewanderten

Azadeh Bahrami und Luqas Bonewitz bieten eine musikalische Reise. Foto: Veranstalter

Internationales Begegnungsfest am Freidhof / Internationale Musik und Speisen

Bingen (red). Der Mix von Künstlern, internationalen Köstlichkeiten und nicht zuletzt die zwanglose Begegnung von Einheimischen und Zugewanderten scheint das Erfolgsrezept des Internationalen Begegnungsfestes am Freidhof zu sein, das inzwischen zum 28. Mal am Sontag, 16. Juni, stattfindet. Organisiert wird das Fest vom Internationalen Freundeskreis. (IFK). Eröffnet wird das Fest um 12 Uhr vom Oriental Jazz Quartett: Es lässt die Zuhörer um die Welt reisen mit arabischen Melodien, jiddischen Klezmerstücken und amerikanischen Jazzstücken, die Kulturen und Menschen verbinden. Die Sängerin Oktawia von der Hildegardisschule wird polnische, deutsche und englische Lieder beitragen und  auch der Zauberer Marcus Emrich aus Guldental, mehrfacher Preisträger des Magischen Zirkel Deutschlands, wird Kinder und Erwachsene wieder in seinen Bann ziehen.

Die russische Seele kommt in den Liedern vom Pesnochorki-Chor zum Ausdruck und verspricht Fern- und Heimweh. Tribal-, Oriental-, Säbel- und Flamenco-Tanz bringt die Gruppe „Seseja“ auf die Bühne. Eine musikalische Reise von Ost nach West  mit iranischen Liedern, Flamenco und Welt-Fusion bieten Azadeh Bahrami und Luqas Bonewitz. Kubanische Lebensfreude bringen  "Los 4 del Son"  auf die Bühne und animieren das Publikum mit kubanischen Son,  Merengue, Bachata und Salsa wie auch Cha Cha Cha zu ausgelassener Tanzstimmung.

Begegnung geht auch durch den Magen und da können afghanische, armenische, eriträische und syrische Köstlichkeiten sowie Spezialitäten aus dem Iran, aus Kamerun und der Türkei eine Brücke bilden. Schon seit Jahren dabei ist die Frauengruppe der CDU mit Kaffee und Kuchen. Das Fest soll in diesem Jahr durch ein lockeres Programm noch mehr als bisher Zeit zum Gespräch bieten. Bereichernde Begegnungen sind hier möglich. Eingeladen sind alle Bürger, ob Einheimische, Zugezogene oder Geflüchtete. Damit das Begegnungsfest auch künftig in dieser Art möglich ist, wirbt der Verein um neue Mitglieder und Sponsoren.

Der Eintritt ist frei. Näheres zum Programm findet sich unter www.ifk-bingen.de

Das könnte Sie auch interessieren


Premiere in der Stadt ist gelungen

„BIN singen“ mit rund 400 Sängern / Weitere Aktivitäten geplant

Bingen (dd). Es war ein Versuch. Und der ist geglückt. Es war das offene Singen des...

>> Weiterlesen

Handbremse nicht angezogen, Fahrzeug machte sich selbstständig

Bacharach (ots). Eine 56 jährige Fahrerin stellte an Fronleichnam ihren PKW auf einer Wiese in der Nähe des Aussichtspunktes Weinbergsecke ab und...

>> Weiterlesen

Parkhaus der kreuznacher diakonie erhält Aufzug

Barrierefrei erreichbar

Bad Kreuznach (red). Nach Fertigstellung des Parkplatzes an der Ringstraße gegenüber dem Diakonie-Krankenhaus soll nun das...

>> Weiterlesen

Hühner, Hunde und Co. - Tiertag im Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseum

Bad Sobernheim. Viele Infos und Mitmachaktionen zu Nutz- und Haustieren wie Hühnern, Hunden und Co. gibt es für Groß und Klein beim diesjährigen...

>> Weiterlesen

Vortrag über ein emotionales Projekt in Tansania

Begegnungsstätte für Ndingine

Bad Kreuznach. Die kleine Fischergemeinde im Njassaland in Tansania hat einen Traum: Sie träumt davon, einen Ort zu...

>> Weiterlesen