Ein Klassiker mit 368 Seiten Lesestoff

Das neue Heimatjahrbuch stellten vor (v.l.): Natalie Geerts, Landrätin Dorothea Schäfer, Andreas Reitzel, Adam Schmitt und Joachim Junker. Foto: E. Daudistel

Hundert Jahre Frauenwahlrecht steht im Mittelpunkt des Heimatjahrbuchs

Region (dd). Druckfrisch liegt das Heimatjahrbuch des Landkreises Mainz-Bingen vor. Genau 60 Autoren haben das 368 Seiten starke Werk in 87 Beiträgen und Gedichten mit Leben erfüllt. Die 63. Ausgabe des Jahrbuchs legt den Focus auf das Frauenwahlrecht. Es zeigt in mehreren Beiträgen wie sich der historische Meilenstein in Rheinhessen vollzog. Eingegangen wird auf die Binger Frauenrechtlerinnen Ida Coblenz und Alice Bensheimer. „Sie dürfen sich auf ein lehrreiches und spannendes Werk freuen“, so Landrätin Dorothea Schäfer bei der Vorstellung des Buches im Ingelheim Kreishaus. Die Beiträge, die Landrätin durfte vorab schon einen Blick in das Werk werfen, hätten ihr gut gefallen und Lust auf mehr geweckt. Worte des Dankes und des Lobes richtete die Kreischefin an die Heimatfreunde am Mittelrhein, ohne die ein solche Ausgabe nicht möglich gewesen wäre, und das bereits 63 Jahre in ununterbrochener Reihenfolge. Neben den Beiträgen zu dem jeweiligen Heimatjahrbuch setze sich diese kultur-historische Vereinigung auf freiwilliger und ehrenamtlicher Basis auch für die Belange des Landkreises ein. „Die Heimatfreunde sind die Entdecker und Hüter unserer Regionalgeschicht. So einiges, was es zu bewahren gilt, wäre ohne sie schon lange vergessen“, dankte Schäfer dem Vorsitzenden der Vereinigung, Adam Schmitt.

Mit 6.500 Exemplaren kommt das Heimatjahrbuch auf den Markt. Die Leser können eintauchen in die Mainz-Binger Lebenswelten und sich auf eine Streifzug durch die abwechslungsreiche Geschichte der Region begeben. Die Landrätin ist sich sicher, dass für jeden was dabei ist. Adam Schmitt schlug in seinen Worten einen großen Bogen vom Beginn des Buchdrucks bis zu den heutigen E-Papers. „Das Heimatjahrbuch begleitet uns durch das Jahr. Der Begriff Heimat ist aktueller denn je“, so Schmitt. In Vertretung von Redaktionsleiterin Pia Steinbauer stellte Joachim Junker von den Heimatfreunden die einzelnen Kapitel vor. Traditionell beginnt das Buch mit einem Rückblick in das vergangene Jahr. Es folgt die Zukunftsschmiede Mainz-Bingen, ein Blick in die heimatliche Geschichte und auf Land und Leute, zu den Menschen der Heimat, um mit aktuellen Beiträgen zu schließen.

Musikalisch umrahmt wurde die kurzweilige Präsentation des Buches von der Sängerin Celine Hämmerling, begleitet von Julia Oschewsky am Flügel. Das Buch ist zum Preis von 11.50 Euro im Buch- und Zeitschriftenhandel, in den Rathäusern von Städten und Verbandsgemeinden sowie in der Kreisverwaltung erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren


Bezahlbarer Wohnraum ist ein Problem

Vorschriften machen das Bauen teuer / Ansprüche runter schrauben

Bingen (dd). Das Thema „Bezahlbarer Wohnraum“ beschäftigt die Menschen auch in...

>> Weiterlesen

Der kleine Lord und Nussknacker & Mausekönig

Theaterverein „Vorhang Auf“ probt für Adventsaufführung

Bingen (red). Für den Theaterverein „Vorhang Auf“ geht die Probenarbeit nun wieder in die...

>> Weiterlesen

Autorengruppe Eulenfeder erhält Förderpreis Kunst und Kultur

In der Sparte Literatur

Bad Kreuznach (red). Die Bad Kreuznacher Autorengruppe Eulenfeder ist Träger des Förderpreises für Kunst und Kultur der Stadt...

>> Weiterlesen

Theaterstück in Norheim: Love and peace im Landratsamt

Norheim. Zum ersten Mal seit der Gründung des Norheimer Kultur- und Theatervereins „Lampenfieber“ vor 10 Jahren, spielt das Ensemble an drei Tagen,...

>> Weiterlesen

Nacht der offenen Kirchen

Vielfältiges Programm zum Erleben, Mitmachen und Staunen

Bad Kreuznach. Alle Kirchen im Innenstadtbereich sind am Freitag, 23. November, zwischen 18...

>> Weiterlesen