Generationen verbinden für ein gesünderes Leben

Der Abschluss der Workshop‐Reihe zum Gesundheitsförderungsprojekt wurde mit einem gemeinsamen Regenbogenfest im AZURIT Seniorenzentrum gefeiert. Foto: privat

Gesundheitsförderungsprojekt gemeinsam von Kindertagesstätte und Seniorenzentrum

Gensingen (red). Unter dem Motto „Entspannung, Achtsamkeit und Balance im Regenbogenland“ führten die Evangelische Kindertagesstätte Morgensonne sowie das AZURIT Seniorenzentrum seit Januar ein gemeinsames Gesundheitsförderungsprojekt durch. Unterstützung erhalten sie vom Frankfurter Verein Mehr Zeit für Kinder  und der BAHN-BKK. Zum vorläufigen Abschluss luden die Projektpartnerinnen zum Festakt ins Seniorenzentrum ein. Gesundheit ist ein Thema, das alle Generationen betrifft. Vor allem Stress ist ein Phänomen, das sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftritt. Bei Kindern entsteht er beispielsweise durch einen zu vollgepackten Alltag oder zu wenig Zeit zum Spielen, bei Senioren durch das Gefühl der Abhängigkeit oder durch Ängste. Ziel des Projektes ist es deshalb, die unterschiedlichen Lebenswelten von Jung und Alt zu verbinden und für die Themen Entspannung und Achtsamkeit im Alltag zu sensibilisieren. Hierfür begleitete ein Team aus drei Entspannungspädagoginnen beide Einrichtungen über mehr als ein halbes Jahr, schulte Alltagsbegleiter sowie Erzieher und führte Workshops mit den Kindern und Senioren durch. Jeder Workshop hatte dabei einen thematischen Schwerpunkt, der einer Farbe des Regenbogens zugeordnet ist (z.B. Rot = Kraft, Blau = Entspannung). Ein Highlight des Projektes waren die generationenübergreifenden Einheiten, in denen beide Zielgruppen das Gelernte zusammen anwendeten. Wichtig ist den Initiatorinnen vor allem, dass sowohl Pädagogen als auch Altagsbegleiter lernen, Entspannungs‐ und Achtsamkeits‐Einheiten kompetent im Einrichtungsalltag umzusetzen – und das über die Dauer des eigentlichen Projektes hinaus: „Für die Umsetzung haben wir ein spezielles, nachhaltiges Programm entwickelt, das die Teams dazu befähigt, eigenständig das Gelernte im Alltag einzubringen und weiterzuentwickeln. Darüber hinaus fördern wir das gemeinsame Miteinander der Generationen“, erklärt Simone Linden, Geschäftsführerin von Mehr Zeit für Kinder. So erhielten beide Einrichtungen ein reichhaltiges Projektpaket mit Praxisanleitungen und Entspannungsutensilien, die kostenfrei zur Verfügung stehen.

Das könnte Sie auch interessieren


Lions würdigen soziales Engagement von Jugendlichen

Preisgelder an Grundschule, KJG und SGG

Waldalgesheim/Bingen (dd). Unter Lions-Präsident Otto Walter wurde der Wettbewerb „Soziales Engagement für...

>> Weiterlesen

Eine Annäherung an Hildegard von Bingen

Theater, Gesangsworkshop und Konzert im Jahresprogramm

Bingen (red). Hildegard von Bingen fasziniert seit jeher die Menschen. Heute ist sie...

>> Weiterlesen

Trampolinturnerin Aileen Rösler vom MTV für Wahl zum Juniorsportler nominiert

Deutsche Sporthilfe sucht ...

Die Deutsche Sporthilfe sucht gemeinsam mit ihrem Nationalen Förderer Deutsche Post den Juniorsportler des Jahres 2018....

>> Weiterlesen

Pauline Bamberger im Finale

Entscheidung zur Deutschen Weinkönigin am kommenden Samstag

Mandel/Neustadt. Pauline Bamberger (25) aus Mandel hat es am Samstagnachmittag in eine...

>> Weiterlesen

"Die Brückenbauer von Bad Kreuznach" im Cineplex

Bandbreite alltäglicher Flüchtlingsarbeit

Im Rahmen der Interkulturellen Wochen zeigt das Ausländerpfarramt am Montag, 24. September, 20 Uhr, im...

>> Weiterlesen