Klarinette und Saxophon waren beliebtes Instrument

Ein kleiner Junge versucht sich am Aktionstag des Posaunenchors an einer Zugposaune. Musiklehrer Alexander Mittesser schaut zu. Foto: E. Daudistel

Beim Aktionstag des Posaunenchors wurden Musikinstrumente ausprobiert

Horrweiler (dd). Musikinstrumente aus Blech und die Holzblasinstrumente bilden in einem Orchester eine Einheit. Wie es klingt, wenn ein Register fehlt, davon konnten sich die Besucher beim Aktionstag des Posaunenchors überzeugen. So bei dem Lied „Pippi Langstrumpf“. „Wenn nur das Blech oder nur das Holz ihre Noten spielen, dann fehlt etwas“, darüber waren sich auch die kleinen Gäste einig. Vor allem für sie wurde der Tag veranstaltet. Denn der Posaunenchor engagiert sich bei der musikalischen Früherziehung im Kindergarten und hat seit einigen Wochen eine Kooperation mit der Grundschule in Gensingen. „Dem Chor liegt es am Herzen, den Kindern eine musikalische Perspektive zu eröffnen“, so der Vorsitzende des Fördervereins, Eckhard Gaul. Wer in einem Orchester musiziere, ein Instrument erlerne, finde Halt und erfahre die positiven Auswirkungen gegenseitiger Rücksichtnahme und Hilfestellung. Zudem führe das Lernen in einem Verein und bei gemeinsamen Auftritten zu sozialer Anerkennung.

Warum das Saxophon, übrigens Instrument des Jahres 2019, obwohl es aus Blech ist, ein Holzblasinstrument ist, und warum die verschiedenen Instrumente unterschiedlich klingen, das erklärten Dirigent Holger Metzler und Musiklehrer Alexander Mitesser. Kinder, die sich bereits in Ausbildung befinden spielten Lieder vor, genauso wie die aktiven Bläser. Und danach hieß es „ausprobieren“. Jedes Kind und die Erwachsenen konnten die Instrumente, von der Klarinette, Saxophone und Querflöte, über Flügelhorn, Trompete, Tenorhorn, Waldhorn bis zur Posaune, Tuba und Schlagzeug ausprobieren. Besonders beliebt waren dabei die Holzblasinstrument.

Der Posaunenchor ist ein moderner Chor, der von Rock und Pop, Polka und Marschmusik bis zu den kirchlichen Chorälen vieles in seinem Repertoire hat. Im Posaunenchor bilden qualifizierte Musiklehrer in Blech, Holz und Percussion aus. Im Unterricht lernen Kinder die Welt der Töne, Rhythmen und viele verschiedene Lieder kennen. Wie nebenbei trainieren sie ihre Konzentration, schulen Motorik, Körpergefühl und Atemtechnik.

Kontakt:

Förderverein Posaunenchor Horrweiler, Eckhard Gaul. Tel. 06727-952575, E-Mail: posaunenchor-horrweiler--at--t-online.de. Homepage: http://www.posaunenchor-horrweiler.de/

Das könnte Sie auch interessieren


Was tun in den Ferien?

Freie Plätze im Ferienprogramm der Stadtjugendpflege

Bingen (red). Bald starten die ersten Winterferien und ihr wisst noch nicht was ihr mit den...

>> Weiterlesen

BLACK & WHITE Gospel

Deborah Woodson und Gospelchor „Sacropops“

Waldalgesheim (red). Am Donnerstag, 14.März, 19 Uhr, findet in der St. Dionysius Kirche ein Konzert der...

>> Weiterlesen

Von Weichen, Ebenen, Stadt und Heimat

CDU feierte Neujahrsempfang im Caravelle-Hotel

Bad Kreuznach (nl). Erika Breckheimer, Vorsitzende des CDU-Stadtverbands Bad Kreuznach, eröffnete den...

>> Weiterlesen

Hackenheimer Löschzwerge: Ausflug zur Autobahnmeisterei und Autobahnpolizei

Hackenheim (red). Am vergangenen Samstag starteten die Hackenheimer Löschzwerge mit ihren Betreuern zu einem Besichtigungstermin: Die Fahrt ging mit...

>> Weiterlesen

Der besondere Film zeigt „Picknick mit Bären“

Robert Redford und Nick Nolte erwandern gemeinsam Appalachian Trail

Bad Kreuznach. Am Montag, 18. Februar, beginnt die Filmgruppe „Der besondere...

>> Weiterlesen