Stiggelcher aus dem Ort

Zotzenheimer Stiggelcher erzählten (v.l.) Evi Sieben, Heribert Fleischmann und Marita Schneider. Foto: E. Daudistel

Drei Autoren schreiben Geschichten auf / Buch herausgegeben

Zotzenheim (fle). „Das müsst Ihr einmal aufschreiben!“, hören die drei Ortsführer, Marita Schneider, Evi Sieben und Heribert Fleischmann, regelmäßig beim jährlichen Ortsrundgang am Kerbesamstag. Bei diesen seit 2012 durchgeführten Wanderungen durch die Gemeinde werden interessante Gebäude besichtigt und Geschichten vom Ort und seinen Bewohnern erzählt. Nach dieser mehrfach gehörten Aufforderung haben die drei Ortsführer nun ein Buch verfasst, das in einer Buchpräsentation im Zotzenheimer Dorfgemeinschaftshaus der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Das Buch "Zotzenheimer Geschichten oder Stiggelscher vumm Ort" stieß bei dieser Veranstaltung auf ein sehr großes Interesse. Der Saal war voll besetzt und die zahlreichen Gäste, darunter auch viele ehemaligen Zotzenheimer, lauschten mit großem Interesse den Ausführungen des Autorenteams. Nach Informationen über Zotzenheim und der Entstehungsgeschichte des Buches, wurden vier der "Stiggelscher" von den Autoren, ergänzt durch zahlreiche Fotos, vorgetragen. Viel Lob kam von den Grußrednern. Sowohl Landrätin Dorothea Schäfer, als auch Verbandsbürgermeister Manfred Scherer und Ortsbürgermeister Alexander Strack lobten das Engagement der drei Autoren, über ihren Heimatort ein solches Buch zu verfassen. Das 150 Seiten starke Werk, mit über 170 Fotos, das in einer Auflage von 200 Exemplaren gedruckt wurde, gibt einen Einblick in Geschehnisse vieler Jahre und Jahrzehnte. Die drei hatten nicht die Absicht, eine Ortschronik zu schreiben, sondern lediglich interessante und lustige Geschichten aus ihrer Gemeinde zu Papier zu bringen. Themen dabei sind die Kerb, Familien- und Straßennamen, das Zotzenheimer Platt, die ehemalige Schule, der Ausscheller, die Hausschlachtung und vieles andere mehr. Über 50 einzelne Kapitel wurden in etwas zwei Jahren zusammengestellt. Da viele Mundartausdrücke in den Texten vorkommen, wurde ein "Zotzenheimer Wörterbuch" am Schluss hinzugefügt. Groß war der Andrang beim anschließenden Buchverkauf. Die drei "Aufschreiber" mussten auch zahlreiche Exemplare signieren. Bei der von vielen Seiten gelobten Buchvorstellung hatten die Landfrauen die Beköstigung mit 20 gespendeten Kuchen übernommen. Der Gewinn aus dem Kuchenverkauf wird dem Kinderhaus gespendet. Schon jetzt wurde nachgefragt, ob es eine Fortsetzung gibt. "Es gibt noch einige Themen, wir arbeiten dran!", meinten die drei Verfasser am Schluss der Veranstaltung.

Bestellung: E-Mail FleischmannH@t-online.de. Preis 15 €.

Das könnte Sie auch interessieren


Hildegardpunkt mit mittelalterlicher Musik eröffnet

Werbung für das „Festival Musica Antiqua“ im Herbst

Bingen (dd). Der Hildegardpunkt ist eine Erfolgsgeschichte. Kontinuierlich steigen seit der...

>> Weiterlesen

Binger Meisterkonzerte

Geschwister-Duo Troussov gastieren in Villa Sachsen

Bingen (red).Am Samstag, 23. März gastieren die Geschwister Kirill Troussov (Violine) und...

>> Weiterlesen

Dr. André Borsche neuer Vorsitzender von Interplast-Deutschland

Mit großer Mehrheit gewählt

Bad Kreuznach (red). Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde der Bad Kreuznacher Sektionsleiter, André Borsche, am...

>> Weiterlesen

Dr. Denis Alt wird Staatssekretär | Markus Stein rückt als MdL nach

Dr. Denis Alt wurde zum Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur ernannt

 

Kreis Bad Kreuznach. Große Freude herrscht...

>> Weiterlesen

Chor TonART gibt geistlich-weltliches Konzert in der Matthäuskirche

„Laetare – Freue dich“

Bad Kreuznach. „Laetare – Freue dich. Eine Stunde mit Gott und der Welt“ – unter diesem Motto gestaltet der Chor TonART aus...

>> Weiterlesen