Vermisstenfall nach Schädelfund geklärt

Waldalgesheim (ots). Durch Spaziergänger wurde Anfang Dezember 2017 in einer Waldrandlage zwischen Bergwerk Waldalgesheim und Weiler bei Bingen ein skelettierter, menschlicher Schädel aufgefunden. In einem aufwendigen Verfahren konnte die Rechtsmedizin Mainz im März 2018 ein DNA-Profil erstellen. Der Abgleich mit bekannten DNA-Profilen von vermissten Personen ergab die eindeutige Identifizierung der seit dem 13.07.2017 vermissten 84-jährigen Sonja Wollinger aus Waldalgesheim. Eine erneute Absuche des Fundortes führte zur Auffindung weiterer Skeletteile und der Kleidung der Vermissten, die momentan noch bei der Rechtsmedizin Mainz untersucht werden. Anhaltspunkte für eine Fremd- oder Gewalteinwirkung sind nicht vorhanden.

Nach dem Verschwinden der an Demenz erkrankten Sonja Wollinger waren erfolglos intensive Suchmaßnahmen im Bereich des Binger Waldes durchgeführt worden.

Das könnte Sie auch interessieren


Annika Hohmann bewirbt sich für die Naheweinkrone

Wahl im November im Kurhaus

Bingen (dd). Die Bingerbrückerin Annika Hohmann bewirbt sich um das Amt der Naheweinkönigin. Drei Jahre trug sie die...

>> Weiterlesen

NICOLE JO “20”

Tour in der Binger Bühne!

Bingen (red). Die Sommerpause der Jazzinitiative geht langsam zu Ende. Mit dem Herbstanfang beginnt am Freitag, 21....

>> Weiterlesen

Online lernen mit Hilfe der Stadtbibliothek

E-Learning-Kurse

Bad Kreuznach (red). Die Onleihe ist inzwischen ein gängiger Begriff, der sogar im neuen Duden zu finden ist. Bibliotheken bieten...

>> Weiterlesen

Pauline Baumberger auf Kronenfang

Weinbauregion Nahe. Zwölf junge Frauen aus zwölf Weinanbaugebieten in Deutschland wetteifern um die Krone der Deutschen Weinkönigin. Alle sind...

>> Weiterlesen

Soliath Lake präsentiert Show „Illuminate“ in der Mühle

 „5 Bands, 5 Stunden, 5 Euro“

Bad Kreuznach. Soliath Lake präsentiert am Samstag, 22. September, 19 Uhr (Einlass 18 Uhr), ihre kontrastreiche Show...

>> Weiterlesen