Vermisstenfall nach Schädelfund geklärt

Waldalgesheim (ots). Durch Spaziergänger wurde Anfang Dezember 2017 in einer Waldrandlage zwischen Bergwerk Waldalgesheim und Weiler bei Bingen ein skelettierter, menschlicher Schädel aufgefunden. In einem aufwendigen Verfahren konnte die Rechtsmedizin Mainz im März 2018 ein DNA-Profil erstellen. Der Abgleich mit bekannten DNA-Profilen von vermissten Personen ergab die eindeutige Identifizierung der seit dem 13.07.2017 vermissten 84-jährigen Sonja Wollinger aus Waldalgesheim. Eine erneute Absuche des Fundortes führte zur Auffindung weiterer Skeletteile und der Kleidung der Vermissten, die momentan noch bei der Rechtsmedizin Mainz untersucht werden. Anhaltspunkte für eine Fremd- oder Gewalteinwirkung sind nicht vorhanden.

Nach dem Verschwinden der an Demenz erkrankten Sonja Wollinger waren erfolglos intensive Suchmaßnahmen im Bereich des Binger Waldes durchgeführt worden.

Das könnte Sie auch interessieren


Pfarrer Gerhard Choquet verlässt Bingen

Feierlicher Gottesdienst am 1. Mai / Altersruhesitz in Tirol

Bingen (fle). Die Gottesdienste in der Karwoche und an Ostern waren mit die letzten, die...

>> Weiterlesen

Binger Meisterkonzerte

Geschwister-Duo Troussov gastieren in Villa Sachsen

Bingen (red).Am Samstag, 23. März gastieren die Geschwister Kirill Troussov (Violine) und...

>> Weiterlesen

Lückenschluss Dürerstaße

Neues Teilstück in Betrieb genommen

Bad Kreuznach (red). Eine weitere Etappe in den Weingärten II ist gemeistert: „Der Lückenschluss der Dürerstraße...

>> Weiterlesen

Dr. Denis Alt wird Staatssekretär | Markus Stein rückt als MdL nach

Dr. Denis Alt wurde zum Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur ernannt

 

Kreis Bad Kreuznach. Große Freude herrscht...

>> Weiterlesen

David Helbock's Random/Control im Jazzkeller

Spannend, groovig und neu

Bad Kreuznach. Die Jazz-Initiative präsentiert am Freitag, 3. Mai, 20.30 Uhr, im Jazzkeller im Parkhotel Kurhaus Europas...

>> Weiterlesen