Auszeichnung für langjähriges ehrenamtliches Engagement

Mit der Ehrennadel des Landes wurden durch Landrätin Dorothea Schäfer (r.) Manfred Schuler (l.), Edgar Müller (m.) und Arnold John ausgezeichnet. Foto: E. Daudistel

Geehrte sind Vorbilder in ihren Gemeinden / viel Freizeit geopfert

Region (dd). Bei der Begrüßung der Gäste zur Verleihung der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz stellte Landrätin Dorothea Schäfer das Ehrenamt in den Vordergrund: „Jeder zweite Bürger im Landkreis ist in den unterschiedlichsten Bereichen ehrenamtlich tätig. Wir sind dabei im Kreis gut aufgestellt und können stolz darauf sein.“ Ohne das Ehrenamt könnten viele Bereiche nicht funktionieren. Die ehrenamtlichen Menschen seien mit Hingabe und auch auf den Verzicht auf Freizeit dabei, um was zu bewirken. Sie hätten eine gewisse Vorbildfunktion in ihren Gemeinden. Aber auch die Familien müssten dabei auf vieles verzichten. „Wichtig ist es, dass die Gesellschaft dafür auch danke sagt“, so die Landrätin.

Aus dem Verbreitungsgebiet de Neuen Binger Zeitung wurden Arnold John, Edgar Müller und Manfred Schuler für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt.

Seit 1994 ist Arnold John aus Ober-Hilbersheim im Rat und in Ausschüssen der Gemeinde vertreten. War zweiter Vorsitzender der TSG und Mitbegründer des Märchenweihnachtsmarktes, der Wein- und Kunstkerb sowie des Tennisclubs. Als Vertreter der Verbandsgemeinde sagte Christoph Neuberger: „Arnold John ist vielseitig in seiner Heimatgemeinde tätig und ohne ihn wäre Ober-Hilbersheim nicht so toll.“

Auch Edgar Müller war im Gemeinderat und in Ausschüssen in Ockenheim tätig. Seit 2004 ist er auch Mitglied im Verbandsgemeinderat. Verschieden Funktionen hatte er innerhalb der katholischen Jugend inne, ist Vorstandsmitglied im Kirchbauverein und im Verwaltungsrat der Pfarrgemeinde tätig. „Seit seiner Jugend hat sich Edgar Müller engagiert und bei einer Vielzahlvon Themen innerhalb der Gemeinde mitgewirkt“, lobte Bürgermeister Arnold Müller das ehrenamtliche Wirken.

Der ehemalige Kompaniefeldwebel Manfred Schuler ist in Gensingen im Ortsgemeinderat und in verschiedenen Ausschüssen vertreten, war mehr als 30 Jahre Vorsitzender des Angelsportvereins. Ganz besonders engagierte er sich in der Selbsthilfeorganisation des Arbeitskreise Spina bifida und Hydrocephalus. Dabei wurden 160 Familien mit schwerstkranken Kindern unterstützt. Ortsbürgermeister Armin Brendel schätzt die Arbeit des Geehrten, die er „immer generalstabmäßig geplant hat“. Und Bürgermeister Manfred Scherer lobte die solide Arbeit im Gemeinderat.

Die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz wird von der Ministerpräsidentin Malu Dreyer für eine mindestens 12-jährige ehrenamtliche Tätigkeit in der kommunalen, sozialen, wissenschaftlichen oder wirtschaftlichen Selbstverwaltung, in Vereinigungen mit sozialen oder kulturellen Zwecken oder für vergleichbare Tätigkeiten verliehen.

Das könnte Sie auch interessieren


Erwin Malkmus ist ehrenamtlicher Kreisbeigeordneter

Nicht alle aus der Koalition wählten den Nieder-Olmer / Hauptsatzung geändert

Mainz-Bingen (dd). Ohne einen Gegenkandidat wurde in der...

>> Weiterlesen

UNA NOTTE ITALIANA

Show mit Leidenschaft und Temperament

Rümmelsheim (red). Am 9. August, 20 Uhr, erstrahlt die Burg Layen in italienische Landesfarben und der...

>> Weiterlesen

Senior*innen der Region wurden ins Naheweinzelt eingeladen

Tradition und Austausch am Jahrmarktsdienstag

Bad Kreuznach (red). Auf dem Jahrmarkt fühlen sich alle Generationen wohl – deshalb lädt die CDU Bad...

>> Weiterlesen

Die Kreuznacher Zentralwäscherei plant Neubau in Rüdesheim / 18 Mio Investition

Die Kreuznacher Zentralwäscherei wächst stetig und der Standort Bad Kreuznach stößt mittlerweile an seine Grenzen. „Wir haben hier viel investiert,...

>> Weiterlesen

Charity-Open Air auf Beinbrech-Gelände

Glasperlenspiel, LEA und SWR3-Comedy-Night

Bad Kreuznach. Am Samstag, 24. August, wird das Gelände des Beinbrech Holz- und Baustoffzentrum zur...

>> Weiterlesen

- Anzeige -