Betrüger für Anzeigen unterwegs

Geschäfte sollten bei Werbeanfragen Legitimationsschreiben verlangen

Bingen (red). Die Stadtverwaltung teilt mit, dass die derzeit im Stadtgebiet erfolgende Akquisition von Werbeanzeigen ausdrücklich nicht in Zusammenhang mit der Informationsbroschüre steht, die das Unternehmen Kommunen Marketing Hauser zuletzt in Zusammenarbeit mit der Stadt herausgegeben hat. Dieser Eindruck ist bei angefragten Unternehmen und Institutionen entstanden, da sich der aktuell in Bingen agierende Verlag offensichtlich auf Anzeigen aus der städtischen Infobroschüre bezieht. Unternehmen, die bei der Herausgabe einer Broschüre mit der Stadt zusammenarbeiten, können dies stets durch ein entsprechendes Empfehlungsschreiben belegen. Aktuell ist die Stadtverwaltung nicht an der Herausgabe einer Broschüre beteiligt.

Das könnte Sie auch interessieren


Weiler: Volltrunkene Radfahrerin

Weiler bei Bingen (ots) - Zeugen informierten am Samstagabend gegen 21:00 Uhr die Polizei über eine gestürzte Radfahrerin in der Ortslage Weiler. Die...

>> Weiterlesen

"Der Besuch der alten Dame" an der Higa

Theater-AG bringt Dürrenmatt-Klassiker auf Leinwand und Bühne

Bingen (red). Am Freitag, 30.November, und Samstag, 1.Dezember, jeweils 19.30 Uhr, wird...

>> Weiterlesen

Sparkasse Rhein-Nahe zeigt „neue Wege bei der Personalgewinnung“

Erfolgreiche Premiere der Infoveranstaltung

Bad Kreuznach (red). Qualifizierte Fachkräfte und Auszubildende zu finden und auch langfristig an den...

>> Weiterlesen

Landräte sauer - Erste Vorschläge zur Kreisreform erfahren sie aus dem Fernsehen

In einem exklusiven Fernsehbericht stellte der SWR die gutachterlichen Ergebnissen für die zweite Stufe der Kommunal- und Verwaltungsreform vor....

>> Weiterlesen

Abba-Explosion im Jake & Son

Filigraner, explosiver und mitreißender Sound

Bad Kreuznach. Abba-Explosion, die sich deutlich von den reinen Tribute-Bands absetzen, sind am...

>> Weiterlesen

- Anzeige -