Filetstück am Rhein wird bebaut

Vertragsunterzeichnung zur Wohnbebauung am Rhein: (v.l.n.r.) (stehend): Peter Scholten, Angelika Middelmann, Jens Treske, und Ingo Schilling. (sitzend): Oberbürgermeister Thomas Feser, Stefan Messemer und Dirk Klemme. Foto: E. Daudistel

Vertragsunterzeichnung mit BPD und KAP / 130 Eigentumswohnungen

Bingen (dd). Rund 130 neue Wohnungen in elf Häusern entstehen auf dem Filetstück zwischen dem Alten Kran und den bereits bestehenden Gebäuden der Gartenstadt. „Wir haben eine gute Entscheidung getroffen“, sagte Oberbürgermeister Thomas Feser bei der Vertragsunterzeichnung auf Burg Klopp. Die BPD Immobilienentwicklung GmbH und die KAP Development erwarben das 12.500 Quadratmeter große Grundstück von der Gartenstadt GmbH und der Sparkasse Rhein-Nahe. Eigens für die Entwicklung der Flächen gründeten die Käufer die Rheinblick Gartenstadt GmbH, die in Frankfurt ihren Sitz hat.

Auf dem Areal wird eine hochwertige Bebauung entstehen. Mit dem Investor sei der passende Bieter gefunden. Das geplante Konzept werde verwirklicht, die Rahmenbedingungen umgesetzt, freute sich Feser. „Mit dem Verkauf der Grundstücke kommt die Gartenstadt zu einem markanten Abschluss“, so Peter Scholten, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Rhein-Nahe. Er wies darauf hin, dass die Sparkasse insgesamt 47 Wohnungen vermarkt hat und damit auch zur wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt beigetragen zu haben.

Damit findet die Entwicklung der Wohnbebauung direkt am Rhein ihren Abschluss. „Wir freuen uns, das Bieterverfahren mit unserem Partner KAP gewonnen zu haben und nun auch in Bingen aktiv zu sein“, betonte BPD-Niederlassungsleiter Stefan Messemer. „Ein Wohnbauprojekt in hervorragender Wasserlage, mit hoher Wohnqualität und städtebaulichem Anspruch gemeinsam realisieren zu können, freut uns außerordentlich“, ergänzte Dirk Klemme, Geschäftsführer der KAP. Erfahrungen mit Bauen am Wasser haben die beiden Unternehmen bereits. So in Mainz und Koblenz. „Wir werden in der prägnanten Binger Lage Highlights setzen“, so Messemer. Der Standort sei was besonders und „wir wollen was besonders stemmen“. Erfolgreich seien schon mehrere Leuchtturmprojekte am Wasser entstanden. „Qualität und Lebensräume für die Menschen zu schaffen, sind besondere Herausforderungen am Wasser“, sagte Dirk Klemmer. Zugesichert wurde auch, dass die Grünfläche neben dem Alten Kran nicht bebaut werde.

Wenn alles nach Plan verläuft, sollen Anfang kommenden Jahres die Bagger auf dem Gelände, wo heute noch in den Gartenkabinetten Pflanzen grünen und Blumen erblühen, rollen. Bereits seit 2011 waren die Gärten nur eine Interimslösung. Eine Wohnbebauung war dort schon immer geplant. In bester Rheinanlage werden Eigentumswohnungen mit Tiefgaragen mit zwei bis fünf Zimmer realisiert. Die Gesellschaft wird in das Bauvorhaben 45 bis 50 Millionen Euro investieren.

Der voraussichtliche Vertriebsstart ist für Ende 2018 geplant. Interessenten können sich jederzeit bei BPD unter 069-509579-1065 vormerken lassen.

Das könnte Sie auch interessieren


Europa und Partnerstädte in der Schloss-Ardeck-Grundschule

Straßennamen erinnern an langjährige Partnerschaft

Gau-Algesheim (red). Interessiert und engagiert für Europa zeigten sich die Schüler der 2 c der...

>> Weiterlesen

Bingen swingt entwickelt sich zur Marke

Gitarren stehen im Mittelpunkt / Public viewing auf dem Speisemarkt

Bingen (dd). Bingen swingt. Das sind 34 Bands an drei Tagen auf acht Bühnen. So...

>> Weiterlesen

Mit Spendenkampagne neuen Sport-Rollstuhl für Stürmerin ermöglichen

Sylvia Konopka will es noch einmal wissen

Bad Kreuznach (red). Die Sport-Freunde Diakonie (SFD) Star Drivers Bad Kreuznach starten eine...

>> Weiterlesen

Sozialstation leidet unter Bürokratie und praxisfernen Vorgaben

HARGESHEIM. Über die Arbeit der „sozialstation nahe“ sowie deren bürokratischen Hemmnisse informierten sich jetzt Sabine Bätzing-Lichtenthäler,...

>> Weiterlesen

Führung der GuT: „Geologie und Kurbadgeschichte“

„Geo-Tour“ startet mit Briefmarkenausstellung

Bad Kreuznach. Am Sonntag, 24. Juni, 14.30 Uhr, lädt die Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach...

>> Weiterlesen

- Anzeige -