Freiwillige Feuerwehr ist gut aufgestellt

Fabian Roos, Bastian Christ und Lukas Horn wurden zum Ober- bzw. Hauptfeuerwehrmann befördert. Mit dabei Wehrführer Julian Becker, Bürgermeister Manfred Scherer und Wehrleiter Klaus Hahn (v.l.). Foto: Edgar Daudistel

Tageseinsätze mit Nachbarwehr Aspisheim / Beförderungen

Horrweiler (dd). Bei der Tagesalarmierung gibt es bei der Feuerwehr keine Probleme, freut sich Wehrführer Julian Becker bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr. Sechszehn aktive Mitglieder hat die Horrweiler Einheit. Darunter eine Frau. Die meisten der Floriansjünger sind berufstätig. Können also nicht zu einem Einsatz fahren. Das gleiche Problem hat auch die Nachbarwehr. Deshalb hat man sich entschlossen, gemeinsam auszurücken. „Seit zwei Jahren funktioniert es reibungslos. Wir kennen uns mittlerweile ganz gut“, freut sich der Wehrführer. Auch die beiden großen Wehren in Gensingen und Sprendlingen rückten bei Tageseinsätzen zusammen aus, ergänzt Wehrleiter Klaus Hahn, der zum letzten Mal an einer Jahreshauptversammlung in Horrweiler teilnahm. Altersbedingt muss er als Wehrleiter ausscheiden. „Wichtig ist, dass sich die Nachbarn ergänzen und intensiv zusammenarbeiten“, so Hahn.

Acht Einsätze verzeichnet der Jahresbericht von Julian Becker. Zum Glück seien es keine schlimmen gewesen. Ein Kühlschrank und ein Sofa brannten, Türen mussten geöffnet und Öl von der Straße beseitig werden. Auch bei wenigen Einsätzen muss immer wieder geübt werden. Gemeinsam mit Aspisheim wurde der klassische Brandeinsatz geprobt, aber auch Rettungsmaßnahmen bei Verkehrsunfällen und das Funkverhalten mit den neuen digitalen Geräten. „Bei der Ausbildung sind wir auf einem guten Stand“, freut sich Julian Becker. Gut sei auch die Zusammenarbeit mit dem Förderverein. „Wir bekommen viel von der Bevölkerung zurück“, so Becker. Gemeinsam beteiligen sich die Wehr und der Förderverein an Festen in Horrweiler und an dem Fußball Public Viewing, das auch in diesem Jahr wieder auf der Tagesordnung steht.

Beigeordnete Christine Jakobi-Becker dankte den Wahlmännern für ihren unermüdlichen Einsatz, aber auch für die Mithilfe bei den Festen. „Es ist schön, die Mannschaft vollzählig hier zu sehen“, freut sich Bürgermeister Manfred Scherer. Er dankte für die Hilfeleistungen der Blauröcke, die sie rund um die Uhr leisteten. „Sie opfern viele Zeit für das Ehrenamt und leisten einen wichtigen Beitrag im örtlichen Leben. Ohne Wehr wären wir arm dran“, so der Chef der Feuerwehren auf VG-Ebene. Fabian Roos wurde zum Oberfeuerwehrmann und  Sebastian Christ und Lukas Horn zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Das könnte Sie auch interessieren


Europa und Partnerstädte in der Schloss-Ardeck-Grundschule

Straßennamen erinnern an langjährige Partnerschaft

Gau-Algesheim (red). Interessiert und engagiert für Europa zeigten sich die Schüler der 2 c der...

>> Weiterlesen

Bingen swingt entwickelt sich zur Marke

Gitarren stehen im Mittelpunkt / Public viewing auf dem Speisemarkt

Bingen (dd). Bingen swingt. Das sind 34 Bands an drei Tagen auf acht Bühnen. So...

>> Weiterlesen

Mit Spendenkampagne neuen Sport-Rollstuhl für Stürmerin ermöglichen

Sylvia Konopka will es noch einmal wissen

Bad Kreuznach (red). Die Sport-Freunde Diakonie (SFD) Star Drivers Bad Kreuznach starten eine...

>> Weiterlesen

Sozialstation leidet unter Bürokratie und praxisfernen Vorgaben

HARGESHEIM. Über die Arbeit der „sozialstation nahe“ sowie deren bürokratischen Hemmnisse informierten sich jetzt Sabine Bätzing-Lichtenthäler,...

>> Weiterlesen

Führung der GuT: „Geologie und Kurbadgeschichte“

„Geo-Tour“ startet mit Briefmarkenausstellung

Bad Kreuznach. Am Sonntag, 24. Juni, 14.30 Uhr, lädt die Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach...

>> Weiterlesen

- Anzeige -