Mehrwegbecher für weniger Müll und Umweltschutz

Foto: Stadt Bingen

Geschäfte befüllen kundeneigene Becher / #BecherBonus

Bingen (red). Mit Mehrwegbechern Müll vermeiden und die Umwelt schützen – wir haben es im wahrsten Sinne des Wortes in der Hand. Dazu für den nächsten Coffee-to-go einfach den eigenen Becher zu Hause einstecken, denn viele Bäckereien, Gastronomen oder Tankstellen in Bingen schenken Coffee-to-go in kundeneigenen Bechern aus.

In Bingen soll die Flut von Einwegmüll Einhalt geboten werden. Von Seiten der Stadtverwaltung wurde hierzu 2018 ein Runder Tisch mit Vertretern aus Wirtschaft, Verbänden und Politik initiiert, um für Bingen gemeinsam ein wirksames System zur verstärkten Nutzung von Mehrwegbechern zu etablieren. Dabei soll auf das Befüllen kundeneigener Mehrwegbecher gesetzt werden, denn ein wichtiges Ergebnis des Runden Tisches war, dass viele Unternehmen genau das bereits anbieten. Die Voraussetzungen sind also gut. Das Problem: vielen Kunden ist dieses Angebot nicht bekannt oder sie nutzen es nicht. Hier möchte die Stadt in Kooperation mit dem Stadtmarketingverein „Bingen Unternehmen Zukunft“ (BUZ) den Handel unterstützen und durch gezielte Aktionen für die Nutzung von Mehrwegbechern und damit für aktiven Umweltschutz werben. Ziel ist zudem, dass in Zukunft in ganz Bingen das Befüllen kundeneigener Mehrwegbecher möglich wird.

Der Zeitpunkt für die Bewerbungsaktion in Bingen ist bewusst gewählt. Denn auch das Land Rheinland-Pfalz hat den Einwegbechern den Kampf angesagt. Mit seiner landesweiten Initiative #BecherBonus soll ein verstärkter Anreiz geschaffen werden, auf den Einwegbecher zu verzichten. Unternehmen wurden aufgerufen einen Rabatt zu gewähren, wenn die Kunden einen wiederverwertbaren Becher anstelle eines Wegwerfbechers befüllen lassen. Start der Kampagne, die von der Stadt Bingen und BUZ begleitet und unterstützt wird, war am 13. Mai. In Bingen haben bereits mehrere Unternehmen ihre Teilnahme angemeldet, zu erkennen am Logo #BecherBonus. Da lohnt sich der Mehrwegbecher doppelt: für die Umwelt und den Geldbeutel.

Weitere Informationen zu Mehrwegbechern in Bingen unter: Stadtverwaltung Umweltabteilung, Wiebke Fleischmann, Tel. 06721-184-134, E-Mail: umweltabteilung@bin-gen.de.

Das könnte Sie auch interessieren


Waldalgesheimer gewinnen Trickfilmwettbewerb

Grundschulkinder drehten Film zum Thema „Zukunftsträume“

Waldalgesheim (red). Gemeinsam haben sie ihre Ideen in Taten umgesetzt und gemeinsam wurden...

>> Weiterlesen

Weinprobe an der Rheinpromenade

Winzer aus vier Anbaugebieten präsentieren ihre Weine

Bingen (dd). Nach dem gelungenen rekordverdächtigen Auftakt im vergangenen Jahr heißt es auch...

>> Weiterlesen

Therapeutisches Videospielen in Pflegeheimen

Wissenschaftliche Studie erreicht Rheinland-Pfalz

Bad Kreuznach (red). In Rheinland-Pfalz wird ab sofort getestet, wie die geistigen und körperlichen...

>> Weiterlesen

Kreisfeuerwehrinspekteur gibt Hitze-Tipps

Es wird mit extremer Hitze und hoher Waldbrandgefahr gerechnet

Region (red). Wegen der Witterung besteht momentan wieder erhöhte Waldbrandgefahr. Der...

>> Weiterlesen

Werke der Mainzer Fotogruppe „Die Spiegellosen“ im Haus des Gastes

„Facetten der Fotografie“

Bad Kreuznach. „Facetten der Fotografie“ heißt die neue Ausstellung der Mainzer Fotogruppe „Die Spiegellosen“, die im Haus...

>> Weiterlesen

- Anzeige -