Mobilität ist ein Menschenrecht

Zahlreich Menschen hatten sich vor dem Hauptbahnhof versammelt um für Barrierefreiheit zu demonstrieren. Foto: E. Daudistel

Demo am Hauptbahnhof mit scharfer Kritik an der Bahn

Bingen (dd). Rund 70 Personen waren dem Aufruf des Behindertenbeirats gefolgt, um am Binger Hauptbahnhof für Barrierefreiheit auf den Bahnsteigen zu demonstrieren. Nur unter erschwerten Bedingungen können Personen mit und ohne Behinderung zu den Zügen kommen. Die Redner appellierten an die Verantwortlichen der Bahn, dem Missstand ein Ende zu bereiten. Ab dem Jahre 2024 würden Mittel zur Umgestaltung zu Verfügung stehen, habe die Bahn mitgeteilt. „Unangenehme Dinge gibt die Bahn gerne ab“, erinnerte Beiratsvorsitzender Gerhard Hemicker an die Toilettenanlage, die von der Stadt übernommen wurde. „Die Bahn gehört zu neunzig Prozent dem Steuerzahler“, sagte Oberbürgermeister Thomas Feser. „Sie sträubt sich aber, wichtige Forderungen wie Lärmschutz und Barrierefreiheit umzusetzen.“ Der Binger Hauptbahnhof sei ein wichtiger europäischer Knotenpunkt, verbinde Städte wie Saarbrücken und Paris.

Hart ins Gericht mit der Bahn ging auch Kreisbeigeordneter Adam Schmitt: „Vor acht Jahren wurde im Kreis ein Aktionsplan für Behinderte verabschiedet. Kreis und Kommunen halten sich daran. Nur die Bahn brät eine Extrawurst.“ CDU-Bundestagsabgeordnete Ursula Groden-Kranich sicherte Gespräche mit der Bahn und den politisch Verantwortlichen zu. Der zuständige Staatssekretär solle sich vor Ort ein Bild von dem Übel machen. Kreisbeigeordnete Ursula Hartmann-Graham erinnerte an die UN-Menschenrechtecharta. Anrufe bei der Bahn um Hilfe beim Einsteigen, und das 24 Stunden vor Abfahrt des Zuges, seien diskriminierend. Auch die Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner (Grüne) sicherte in einem Schreiben, das Roland Böse verlas, Hilfe in Berlin zu. Landesbehindertenbeauftragter Matthias Rösch und der stellvertretender Kreisvorsitzende der FDP, Michael Schwarz, forderten die Bahn auf, endlich zu handeln: “Mobilität ist ein Menschenrecht.“ Moderiert wurde die Veranstaltung von Stadtratsmitglied Peter Eich, der zu Beginn an die vom Stadtrat verabschiedete Resolution erinnerte.

Das könnte Sie auch interessieren


Weiler: Volltrunkene Radfahrerin

Weiler bei Bingen (ots) - Zeugen informierten am Samstagabend gegen 21:00 Uhr die Polizei über eine gestürzte Radfahrerin in der Ortslage Weiler. Die...

>> Weiterlesen

"Der Besuch der alten Dame" an der Higa

Theater-AG bringt Dürrenmatt-Klassiker auf Leinwand und Bühne

Bingen (red). Am Freitag, 30.November, und Samstag, 1.Dezember, jeweils 19.30 Uhr, wird...

>> Weiterlesen

Sparkasse Rhein-Nahe zeigt „neue Wege bei der Personalgewinnung“

Erfolgreiche Premiere der Infoveranstaltung

Bad Kreuznach (red). Qualifizierte Fachkräfte und Auszubildende zu finden und auch langfristig an den...

>> Weiterlesen

Landräte sauer - Erste Vorschläge zur Kreisreform erfahren sie aus dem Fernsehen

In einem exklusiven Fernsehbericht stellte der SWR die gutachterlichen Ergebnissen für die zweite Stufe der Kommunal- und Verwaltungsreform vor....

>> Weiterlesen

Abba-Explosion im Jake & Son

Filigraner, explosiver und mitreißender Sound

Bad Kreuznach. Abba-Explosion, die sich deutlich von den reinen Tribute-Bands absetzen, sind am...

>> Weiterlesen

- Anzeige -